Aktuelle Informationen Coronavirus
berufskraftfahrer_90287046

Berufskraftfahrer/in

Was machen Berufskraftfahrer?

Im LKW von München nach Istanbul oder nach Karlsruhe. Im Reisebus von Hamburg nach Madrid. Im Linienbus von Haltestelle zu Haltestelle durch die ganze Stadt. Berufskraftfahrer haben die Wahl: Sie transportieren Güter oder befördern Personen entweder in begrenzten Regionen, deutschlandweit und evtl. auch ins Ausland. Berufskraftfahrer beherrschen aber nicht nur ihre Fahrzeuge, also Lastkraftwagenzüge und Busse, sie verstehen auch jede Menge von Fahrzeugtechnik. Außerdem planen sie ihre Touren, wissen auf was es beim Transport der verschiedenen Güter und der Personen ankommt und kennen sich mit den Grenzformalitäten und Verkehrsbestimmungen im Ausland aus. Bei ihrem Job tragen sie viel Verantwortung für Mensch und Umwelt. Verkehrssicherheit und Umweltschutz stehen für sie daher an erster Stelle. Während der Ausbildung wird der Führerschein für Lastkraftwagen ab dem 18. Lebensjahr, für Omnibusse ab dem 20. Lebensjahr erworben. Die Kosten hierfür trägt der Ausbildungsbetrieb.

Berufskraftfahrer ...

  • transportieren Güter in LKWs
  • befördern Personen in Bussen im Reise- und Personennahverkehr
  • achten dabei auf Sicherheit sowie wirtschaftliche und umweltschonende Aspekte
  • wenden nationale und internationale Rechtsvorschriften und Sozialvorschriften des Straßenverkehrs an
  • kontrollieren, warten und pflegen Fahrzeuge
  • bereiten die Fahrzeuge für den Transport von Gütern oder die Beförderung von Personen vor, nehmen das Transportgut oder Gepäck an, sichern die Ladung und prüfen die mitzuführenden Papiere
  • beseitigen Störungen an Fahrzeugen
  • wissen, wie sie sich bei Unfällen und Zwischenfällen verhalten müssen, sichern z. B. Unfall- und Gefahrenstellen ab und leisten Erste Hilfe
  • beschaffen Informationen z. B. zur Routenplanung, werten diese aus, stimmen Termine ab und organisieren die Fahrten unter Beachtung wirtschaftlicher Aspekte

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten...

  • wissen, dass sie einen Beruf mit viel Verantwortung übernehmen
  • sich für technische Zusammenhänge interessieren
  • bereit sein auch nachts oder am Wochenende zu arbeiten
  • kontaktfreudig sein und kundenorientiert arbeiten

Quelle: © BMWi