Aktuelle Informationen Coronavirus
dachdecker_49126096

Dachdecker/in

Was machen Dachdecker?

Häuser und andere Bauwerke brauchen Dächer und Abdichtungen gegen Wind und Wetter, damit sie trocken und in gutem Zustand erhalten bleiben. Hierzu tragen Dachdecker bei, indem sie Dächer und Wandflächen mit unterschiedlichen Materialien, wie z. B. Ziegeln, Schiefer, Platten und Dachsteinen bekleiden. Sie dichten Flächen gegen Feuchtigkeit ab und stellen Isolierungen gegen Kälte und Wärme her. Selbstverständlich erledigen sie auch einen Großteil der notwendigen Vorarbeiten. In Norddeutschland kann der Dachdecker-Azubi auch lernen, Dächer mit Reet (Schilf) einzudecken. Dachdecker sorgen also im wahrsten Sinne des Wortes dafür, dass "alle unter einem Dach" im Trockenen sitzen. Auf Grund der besonderen Anforderungen spezialisieren sich Dachdecker entweder auf "Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik" oder auf "Reetdachtechnik".

Dachdecker ...

  • stellen Holzkonstruktionen für Dachstühle her
  • führen Wärmedämmungen im Dachbereich aus
  • decken Dach- und Wandflächen mit Schiefer, Dachplatten, Schindeln (kleine Naturholzplatten), gewellten Platten (aus Kunststoff oder Faserzement), Dachziegeln und Dachsteinen ein
  • dichten Dachflächen, Wand- und Bodenflächen mit Kunststoffen und teerhaltigen Werkstoffen gegen Feuchtigkeit und Wasser ab
  • führen Abdeckungen mit Blech aus
  • stellen den Unterbau für Außenwandbekleidungen her
  • bekleiden Außenwänden mit Platten aus verschiedenen Materialien
  • stellen den Aufbau und die Schichten für begrünte Dächer her
  • bauen Vorrichtungen zur Ableitung von Oberflächenwasser
  • installieren Solarzellen und Dachfenster
  • dichten diese Einbauten mit Blech, Kunststoffen und teerhaltigen Werkstoffen ab
  • errichten Blitzableiter auf dem Dach und entlang der Hauswand
  • errichten und reparieren Dach- und Wandflächen sowie die Holzunterbauten
  • setzen verschiedene Maschinen und Werkzeuge für den Dachbau ein
  • führen die Arbeiten anhand von Plänen und Arbeitsaufträgen allein und im Team durch
  • beachten die Sicherheit, den Gesundheitsschutz und den Umweltschutz auf der Baustelle
  • prüfen fortlaufend die Qualität ihrer Arbeit, dokumentieren die Arbeitsergebnisse, fertigen das Aufmass an (stellen den Umfang ihrer Leistung fest)
  • Bei der speziellen "Reetdachtechnik" lernen die Azubis außerdem noch das Eindecken von ebenen und gewölbten Dachflächen mit Reet (Schilf) und ihre unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • körperlich belastbar und schwindelfrei sein
  • eine rasche Auffassungsgabe haben
  • handwerkliches Verständnis und Geschick haben
  • gerne im Team arbeiten
  • Nicht geeignet ist die Ausbildung ...
  • bei Schwindelgefühl
  • bei Empfindlichkeit oder Allergien gegenüber Staub oder chemischen Stoffen

 

Quelle: © BMWi