Aktuelle Informationen Coronavirus
feinoptiker_54161986

Feinoptiker/in

Was machen Feinoptiker?

Wissenschaftler sind auf "lupenrein" arbeitende Mikroskope und Apparaturen angewiesen. Eine große Rolle spielen dabei optische Gläser: Mikroskope, Ferngläser, medizinische Diagnoseapparate brauchen fein geschliffene optische Linsen. Aber nicht nur in der Wissenschaft, auch bei Film und Fernsehen ist die Arbeit der Feinoptiker gefragt: auch zu einer guten Filmkamera gehören hochwertige Linsen und Objektive. Feinoptiker sägen aus Glasblöcken Rohlinge, die sie mit halb- oder vollautomatischen Maschinen oder von Hand fräsen, schleifen und polieren. Sie programmieren, bedienen und warten die Produktionsanlagen und überwachen den Produktionsprozess. Bauteile montieren sie zu Baugruppen und Geräten.

Feinoptiker ...

  • fertigen maschinell und in Handarbeit Linsen, Prismen, Spiegel usw.
  • zerteilen Glasblöcke
  • schleifen, polieren und fräsen Glas
  • überprüfen die Genauigkeit der von ihnen hergestellen optischen Teile
  • beschichten, entspiegeln oder verspiegeln Linsen
  • programmieren und bedienen Maschinen und Geräte
  • überwachen den Produktionsablauf
  • beraten und bearbeiten Reklamationen

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • sich für Physik und Mathe interessieren
  • räumliches Vorstellungsvermögen und gutes Sehvermögen haben
  • mit ruhiger Hand arbeiten
  • sehr sorgfältig und genau arbeiten

 

Quelle: © BMWi