Aktuelle Informationen Coronavirus
fotolia_73615061_subscription_monthly_m

Holzbearbeitungsmechaniker/in

Was machen Holzbearbeitungsmechaniker?

Damit die Möbel- oder Bauindustrie den Rohstoff Holz verarbeiten kann, müssen daraus erst einmal Bretter, Furniere oder Holzplatten hergestellt werden. Das ist die Aufgabe der Holzbearbeitungsmechaniker. Sie entrinden, schälen, sägen, beleimen oder pressen beispielsweise den wichtigen Rohstoff. Dabei bedienen sie elektronisch gesteuerte Maschinen und Anlagen, die sie natürlich auch Instand halten. Je nach Aufgabengebiet sind die Anforderungen an Holzbearbeitungsmechaniker sehr unterschiedlich. Sie werden daher in einer der vier Fachrichtungen ausgebildet:

  • Sägeindustrie
  • Hobelindustrie
  • Holzwerkstoffindustrie
  • Holzleimbauindustrie

Holzbearbeitungsmechaniker ...

  • pflegen, bearbeiten, lagern und transportieren Holz
  • vermessen den Rohstoff Holz und teilen ihn je nach Verwendungszweck ein
  • bedienen Maschinen und Anlagen zur Bearbeitung von Holz und steuern die Produktionsprozesse
  • sorgen dafür, das Holz trocknet und vor Schädlingen geschützt ist
  • Holzbearbeitungsmechaniker gibt es in den Fachrichtungen:
  • Sägeindustrie
  • Hobelindustrie
  • Holzwerkstoffindustrie
  • Holzleimbauindustrie

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • technisches Interesse haben
  • zupacken können
  • Interesse am Umgang mit Holz haben
  • gerne im Team arbeiten

Quelle: © BMWi