fotolia_88734897_subscription_monthly_m

Holzspielzeugmacher/in

Was machen Holzspielzeugmacher?

Vor allem auf Weihnachtsmärkten sind sie zu sehen: Die Weihnachtspyramiden, Räuchermännchen oder Schwibbögen aus dem Erzgebirge. Ihre Herstellung hat eine lange Tradition und erfordert viel kunsthandwerkliches Geschick und Liebe zum Detail. Holzspielzeugmacher schnitzen, stechen und ziehen das Holz mit Hilfe von Werkzeug und Maschinen. Keines der handbemalten Holzspielzeuge ist wie das andere. Kein Wunder, dass sie gerade bei Sammlern so beliebt sind.

Holzspielzeugmacher ...

  • entwerfen und gestalten Spielzeug
  • fertigen Skizzen und Zeichnungen an und werten sie aus
  • wählen Hölzer und ergänzende Werkstoffe aus und lagern sie
  • wählen geeignetes Handwerkszeug sowie Mess- und Prüfgeräte aus und arbeiten damit
  • bedienen Holzbearbeitungsmaschinen und Maschinenwerkzeuge
  • schnitzen Figuren
  • stellen dekorative Späne und Spanlocken durch Stechen und Ziehen her
  • bauen Einzelteile zusammen
  • beschichten Oberflächen
  • bemalen und schmücken Holzspielzeuge

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • Interesse an traditionellem Kunsthandwerk haben
  • handwerklich geschickt sein
  • ein gutes Farbsehvermögen haben

Nicht geeignet ist die Ausbildung ...

  • bei Empfindlichkeit oder Allergien gegenüber bestimmten Lösungsmitteln

Quelle: © BMWi

Kontaktdaten

Adresse
xx
12345 xx
Internet
http://www.planet-beruf.de/Holzspielzeugmacher.2310.0.html