verfahrensmech-kunstst.kautschuk_52259219

Verfahrensmech.-Kunststoff-/Kautschukt.

Was machen Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik?

Ohne Kunststoffe geht nichts mehr: Ob Computertastaturen, Einkaufstüten, Kunststofffenster, Faserverbundwerkstoffe oder Motorradsitze - für jeden Bedarf werden bestimmte Kunststoffe entwickelt. In vielen Bereichen wird auch Kautschuk angewandt, ein natürlicher Rohstoff, der zur Herstellung von Gummi benutzt wird. Die Kunststoff- und Kautschuk-Profis stellen mit Hilfe von Spezialmaschinen verschiedenen Produkte, wie zum Beispiel Folien, Platten, Kunststofffenster, Faserverbundwerkstoffe oder Gehäuse her.

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik ...

  • kennen und bearbeiten die verschiedenen Kunststoffe, Kautschuke und Hilfsstoffe
  • bearbeiten auch metallische Werkstoffe
  • fügen verschiedene Werkstoffe und formen sie um
  • setzen verschiedene Energieträger (z. B. Erdgas, Erdöl) je nach Bedarf ein
  • ordnen die Formmassen oder Halbzeuge (noch nicht fertig gestellte Erzeugnisse) verschiedenen Verfahren zu und bereiten die Verfahren vor
  • be- und verarbeiten polymere Werkstoffe (bestehen aus Makromolekülen) nach verschiedenen Verfahren
  • bauen Pneumatik-(arbeiten mit Luftdruck) und Hydraulikschaltungen (arbeiten mit Druck von Flüssigkeiten) auf und prüfen sie
  • messen, steuern und regeln mit Hilfe spezieller Instrumente und Einrichtungen
  • führen die Fertigungsplanung, -steuerung und -überwachung durch
  • überprüfen die Qualität der Erzeugnisse

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • Spaß an Mathe, Physik und Chemie haben
  • gerne im Team arbeiten
  • Interesse an Technik haben
  • sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten

 

Quelle: © BMWi

Kontaktdaten

Adresse
xx
12345 xx
Internet
http://www.planet-beruf.de/Verfahrensmechaniker.2824.0.html