werkstoffpruefer_93974838

Werkstoffprüfer/in

Was machen Werkstoffprüfer?

Wenn ein Snowboard bei Belastung in zwei Teile zerbricht oder das Riesenrad auf der Kirmes sich verkantet, hat das Material meistens einen Fehler. Damit die Qualität stimmt und Unfälle vermieden werden, untersuchen Werkstoffprüfer zum Beispiel Metalle oder Kunststoffe auf Härte, Zugfestigkeit, Hitze- und Kältebeständigkeit usw. Dabei wenden sie verschiedene Prüfverfahren an und dehnen, drücken oder biegen mit Hilfe von speziellen Apparaten die verschiedenen Werkstoffe. Mit Hilfe von Mikroskopen, Röntgenstrahlen oder Ultraschall schauen sie sich Werkstoffe auch von innen an, um mögliche Fehler festzustellen. Sie wissen genau, wie sich die verschiedenen Materialien je nach Belastung verhalten müssen. Werkstoffprüfer leisten einen wichtigen Beitrag zu Sicherheit und Umweltschutz.

Die Berufsausbildung gliedert sich in gemeinsame Ausbildungsinhalte und in die Ausbildung in einer der Fachrichtungen:

  1. Metalltechnik,
  2. Kunststofftechnik,
  3. Wärmebehandlungstechnik,
  4. Systemtechnik.

Werkstoffprüfer der Fachrichtung Metalltechnik...

  • ermitteln, ändern und beurteilen Werkstoffeigenschaften
  • führen metallografische Untersuchungen durch
  • wenden zerstörungsfreie Werkstoffprüfverfahren an
  • analysieren Fehlerursachen
  • fertigen Prüfberichte.

Werkstoffprüfer der Fachrichtung Kunststofftechnik...

  • beurteilen Aufbau, Struktur und Eigenschaften von Kunststoffen
  • wenden Verarbeitungs­verfahren für Kunststoffe an
  • ermitteln mechanisch-technologische Eigenschaf­ten von Kunststoffen
  • ermitteln thermische, physikalisch-chemische und morphologische (Lehre von Formen und ihrem Wandel) Eigenschaften
  • wenden zerstörungsfreie Werkstoffprüfverfahren an
  • analysieren Fehlerursachen und fertigen Prüfberichte

Werkstoffprüfer der Fachrichtung Wärmebehandlungstechnik...

  • beurteilen Änderungen von Werkstoffeigen­schaften
  • wählen Wärmebehandlungsverfahren aus
  • bedienen Wärmebehandlungsanlagen
  • geben wärmebehandelte Teile frei
  • prüfen und bestimmen Werkstoffeigenschaften
  • wenden zerstörungsfreie Werkstoffprüfverfahren an
  • analysieren Fehlerursachen und fertigen Prüfberichte

Werkstoffprüfer der Fachrichtung Systemtechnik...

  • bereiten Prüfeinsätze in technischen Syste­men vor
  • richten Prüfarbeitsplätze in technischen Systemen ein
  • führen Prüfverfahren und -prozesse in unterschiedlichen Einsatzgebieten durch
  • analysieren Prüfergebnisse
  • dokumentieren technische Systemzustände
  • analysieren Fehlerursachen und fertigen Prüfprotokolle

Für wen ist der Job geeignet?

Bewerber sollten ...

  • guten Noten in Physik und Chemie haben
  • interessiert sein am Umgang mit Technik
  • sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten

Quelle: © BMWi

Kontaktdaten

Adresse
xx
12345 xx
Internet
http://www.planet-beruf.de/Werkstoffpruefer-in.2849.0.html